Ohne Heldenreise gibt es kein STORYTELLING

    Storys mit einer Heldenreise funktionieren

    Bevor das Schreiben erfunden wurde haben sich Menschen die wichtigsten Informationen in Form von Geschichten weitergegeben. Dabei nutzten sie großartige Bilder, um ihrer Geschichte den richtigen Rahmen zu geben – alte Höhlenmalereien sind historische Zeugnisse davon. Heute wissen wir, dass sowohl sprechende Bilder als auch starke Emotionen den Erfolg von Storytelling ausmachen. Das Geheimnis erfolgreicher Story´s folgt immer dem gleichen Schema einer Heldenreise!

    Sie haben Fragen zur Produktion von Erklärvideos?

    Sprechen Sie uns an:

    040-652 52 30

     

    oder per eMail

    info@scribble-video.de

    Erklärvideo Produktion mit Qualität
    Erklärvideo Produktion mit Qualität

    Was ist das Geheimnis guter Storys, welche Rolle spielt die Heldenreise dabei

    Warum funktioniert Storytelling?

    Warum Sie Storytelling nutzen sollten

    Storytelling macht den Zuschauer zum Helden

    Durch einen Helden kann sich der Zuschauer mit der Story identifizieren, er findet sich wieder. Dadurch ist es möglich den Zuschauer in seiner Situation bzw. seiner Herausforderung abzuholen und eine passende Lösung anzubieten. Storytelling mit einem individuellen Scribble Video ist genau auf Ihre Zielgruppe und deren Problemstellung zugeschnitten und so kommt Ihre Story an und bleibt im Gedächtnis.

     



    Videos transportieren Storytelling schneller als Texte

    Und genau das ist ein riesiger Vorteil! In der heutigen, schnelllebigen Zeit sollen die Informationen immer leichter zugänglich und gleichzeitig schnell konsumierbar sein. Das Internet ist heute überall verfügbar und somit auch ein Video. Und ein Video ist viel leichter und schneller aufzunehmen als ein Text. Visuelle Inhalte werden vom Gehirn 60.000mal schneller verarbeitet als bloße Fakten. Damit ist ein Video das optimale Medium für eine spannende Geschichte.

     


    Große Unternehmen setzen auf Storytelling per Video

    Apple, Coca Cola, Google. Sie alle nutzen es. Selbst die Deutsche Bahn und Einzelhändler wie Edeka und Aldi setzen auf Storytelling. Und das ist auch nicht verwunderlich, denn Storytelling mit Videos funktioniert!
    Auf der einen Seite haben wir das Storytelling. Auf der anderen Seite haben wir das Video. Dieses Medium spricht wesentlich mehr Sinne an, als das bloße Lesen.
    Hier ein paar konkrete Zahlen: YouTube meldet im Februar 2017, dass täglich eine Milliarde Stunden an Videos konsumiert werden. Videos sind in 62% der Anfragen auf Google enthalten und bis 2020 soll laut Cisco 82% des Internet-Traffics durch Videos entstehen.

     


    Heldenreise historisch

    Storytelling hat eine lange Geschichte

    Von Höhlenmalereien zu Romanen, Filmen, Markenstories und Keynotes

    Geschichten haben schon lange vor der geschichtlichen Aufzeichnung existiert. Obwohl sich die Medien zum Geschichten erzählen grundlegend geändert haben ist das Interesse an Storytelling genauso groß geblieben wie früher.

    Storytelling vor 30.000 Jahren

    Die Höhlenmalereien der Chauvet Höhle

    Das älteste überlieferte Storytelling geht auf die Höhlenmalereien der Steinzeit zurück. Dazu gehört unter anderem auch die Chauvet Höhle in Frankreich. Hier wurden Zeichnungen gefunden, die auf ein Alter von mehr als 30.000 Jahren geschätzt werden. Somit gehören sie bis dato zu dem ältesten erhaltenen Storytelling der Welt. Es wird davon ausgegangen, dass die Malereien im Rahmen von Kulthandlungen und Initiationsriten von Bedeutung waren.

     


    Storytelling ist alt

    Gilgamesch und Aesop

    Die wohl älteste Geschichte in Schriftform ist das Gilgamesch-Epos, welches zurückdatiert werden kann bis in die altbabylonische Zeit (1800-1595 v. Chr.). Das Epos handelt von den Urbedürfnissen Schlafen und Essen/Trinken. Es greift grundlegende Erfahrungen wie Freundschaft/Feindseligkeit und Tod/Schöpfung auf.

    Ein weiterer Beweis für die Kraft von Storytelling liefern die Fabeln von Aesop. Aesop selbst lebte wahrscheinlich in den 600ern v. Chr. Seine Geschichten wurden aber über Jahrhunderte nur mündlich weitergegeben. Das Storytelling von Mund zu Mund war so kraftvoll, dass die Geschichten sogar mehrere Jahrhunderte später so bekannt waren, dass man sie für die Allgemeinheit verfügbar machte.

    Doch wieso konnten die Geschichten so lange „nur mündlich“ überleben? Durch die reisenden Geschichtenerzähler wurden sie von Generation zu Generation und von Dorf zu Dorf weitergetragen. Sie waren ein überlebenswichtiger Bestandteil. Geschichtenerzähler waren früher, wie auch heute, angesehene Mitglieder der Gesellschaft. Sie ermöglichten es aus früheren Fehlern zu lernen. Es waren aber nicht nur Reisende. Ebenso konnte ihnen das gute Storytelling zu angesehenen Positionen in der Gesellschaft verhelfen. Sie wurden zu Anführern, Richtern oder Priestern.


    Storytelling klassisch

    Wiliam Shakespeares Theaterstücke

    William Shakespeare ist einer der bekanntesten Storyteller der Neuzeit. Er ist heute nicht mehr aus dem Englisch- oder Literaturunterricht wegzudenken. Seine Stücke werden noch heute in den verschiedensten Interpretationen auf der Bühne oder in Filmen neuaufgeführt. Auch Shakespeare machte sich Storytelling zunutze und ist auch hunderte von Jahren nach seinem Tod einer der erfolgreichsten Geschichtenerzähler überhaupt.


    Storytelling Walt Disney

    Walt Disney und George Lucas

    Bezogen auf Film kommen wir nicht an Walt Disney vorbei. Walt Disney war zu Lebzeiten ein Pionier im Bereich der Zeichentrickfilme. Er verstand es auf jedes Detail in einem Film zu achten und ebnete so den Weg für eine der erfolgreichsten Filmproduktionsfirmen der Welt.
    George Lucas ist ebenso wie Walt Disney ein kreatives Storytelling-Genie. Am bekanntesten sind wohl seine Star Wars Saga und die Indiana Jones Tetralogie. Bei diesen Filmreihen hat er sich vor allem das Storyelling per „Heldenreise“ einverleibt. Eine große Inspiration soll Ihm dabei Joseph Campbells Buch „The Hero with a Thousand Faces“ gewesen sein.


    Storyteling by Steve Jobs

    Steve Jobs, ein begnadeter Redner

    Steve Jobs war unter anderem durch sein faszinierendes Storytelling einer der eindrucksvollsten Sprecher unserer Zeit. Seine Keynotes sind legendär und werden immer wieder bei Schulungen für Speaker und Verkäufer als erfolgreiches Beispiel verwendet. Er hat es verstanden, den richtigen Spannungsbogen aufzubauen und seine neuen Produkte wirkungsvoll in Szene zu setzen. Aktuell zählt Apple zu einer der zwei wertvollsten Marken auf der Welt.


    Storytelling der Konzerne

    Die großen Konzerne spielen mit

    Storytelling ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Marketingstrategie bei Apple. Aber auch andere Konzernriesen wie Coca-Cola oder Microsoft setzen auf Storytelling. Sie verkaufen schon lange nicht nur bloße Produkte, sondern erzählen gekonnt Geschichten, die den Nutzen eindrucksvoll vermitteln und so ihren Kunden in Erinnerung bleiben. Auch deutsche Unternehmen wie Mercedes-Benz, Hornbach, Edeka und viele mehr lieben Storytelling. Dieser Trend zieht sich durch alle Branchen und gerade in der Weihnachtszeit kommen Storytelling-Liebhaber auf ihre Kosten. Gerade die Einzelhandelsketten machen seit einigen Jahren durch „Storytelling der Extraklasse“ auf sich aufmerksam. 2015 hat z.B. Edeka dabei einen richtigen Hit gelandet. Ihr Weihnachtsclip „Heimkommen“ war ein großer Erfolg. Den Erfolg bestätigen auch die Klickzahlen auf YouTube. Das Video zählt aktuell über 56 Millionen Klicks. Immer mehr Unternehmen setzen auf hochwertigen Content per Video.
    Als Experten für Storytelling und Videoproduktion unterstützen wir Sie gerne bei der Präsentation Ihres Unternehmens, Ihrer außergewöhnlichen Dienstleistung, Ihres Produktes oder erklären Ihren komplexen Prozess. Rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch.

     


    Heldenreise

    Die Heldenreise und ihre Entdeckung

    Warum Ihre Geschichte eine Heldenreise sein sollte.

    Joseph Campbell

    Die Heldenreise in ihrer „Urform“ geht zurück auf Joseph John Campbell Professor für Mythologie. In seinem Buch „The Hero with a Thousand Faces“ (veröffentlicht: 1949) betrachtet Campbell die Märchen, Mythen und Religionen der verschiedensten Kulturen. Als Essenz aus diesen vielen Geschichten entdeckt er die Heldenreise. Im ersten Teil seines Buches definiert er die Heldenreise in 17 Schritten:

    Aufbruch

    1. Der Ruf des Abenteuers (Klick auf "+" und Sie erfahren mehr)

    Im ersten Schritt ändert sich die gegenwärtige Welt des Helden. Er erfährt einen Mangel oder eine plötzliche Aufgabe erscheint ihm.

    2. Weigerung dem Ruf zu folgen

    Der Held weigert sich zuerst diese Aufgabe anzunehmen. Er hat noch nicht den Mut über seinen eigenen Schatten zu springen.

    3. Übernatürliche Hilfe

    Der Held macht Bekanntschaft mit einem oder mehreren Mentoren, die ihn ermutigen die Aufgabe anzugehen.

    4. Das Überschreiten der ersten Schwelle

    Daraufhin hat der Held genug Mut gefasst und macht sich auf die Reise, um die Aufgabe zu bewältigen.

    The cave you fear to enter holds the treasure you seek.

    – Joseph Campbell

    Die neue Welt

    5. Der Bauch des Walfischs

    Dem Helden werden die Probleme der Aufgabe bewusst. Die Probleme drohen ihn zu überwältigen.

    6. Der Weg der Prüfungen

    Es kommen erste richtige Prüfungen auf den Helden zu. Er muss sich unter anderem seinen eigenen inneren Widerständen und Illusionen stellen. In einigen Prüfungen unterliegt er.

    7. Die Begegnung mit der Göttin

    Der Held erfährt bedingungslose Liebe, die vergleichbar ist mit der Liebe einer Mutter zu ihrem neugeborenen Kind.

    8. Versuchung

    Der Held trifft auf seiner Reise auf Versuchungen, die drohen, ihn vom Weg abzubringen. Oftmals wird diese Versuchung von einer Frau verkörpert.

    9. Versöhnung mit dem Vater

    Der Held begegnet der stärksten Kraft in seinem Leben, oftmals der Vaterfigur. Diese Begegnung führt zur Versöhnung. Dies ist der wichtigste Punkt der Reise und ebnet den Weg zum Erreichen des eigentlichen Ziels seiner Reise.

    10. Apotheose (die „Erleuchtung“)

    Hier kommt es nach den Versuchungen und der Versöhnung zur „Erleuchtung“. Der Held entwickelt sich durch seine Erfahrungen weiter und erreicht somit ein höheres Level seiner selbst.

    11. Die endgültige Segnung

    Der Held löst die ihm gestellte Aufgabe. Alle früheren Schritte führten zu diesem einen Ziel. Der Held bekommt durch den Sieg Zugang zu einem Schatz, einem Geschenk oder einer anderen Belohnung.

    12. Verweigerung der Rückkehr

    Der Held hat in der neuen Welt das Licht und die Glückseligkeit gefunden. Er ist unwillig, in seine normale Welt zurückzukehren und seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen.

    Rückkehr

    13. Die magische Flucht

    Der Held flieht mit dem Schatz – vielleicht weil der Schatz gestohlen werden könnte oder weil der Schatz in einer bestimmten Zeit wieder zurückgebracht werden muss.

    14. Rettung von außen

    Dem Helden begegnet auf dem Weg eine plötzliche Gefahr. Er bekommt unerwartete Hilfe von außen z.B. in der Form eines zuvor verschwundenen Freundes, der ihn rettet.

    15. Rückkehr über die Schwelle

    Der Held schreitet über die Schwelle zu seiner alten Welt zurück. Er benutzt die Weisheit, die er auf seiner Suche gefunden hat, für sein eigenes und für das Wohl seiner Mitmenschen.

    16. Meister von zwei Welten

    Der Held ist jetzt Meister von zwei Welten. Er kann die Grenzen jederzeit überschreiten, ohne neue Aufgaben zu fürchten. Er hat ein Gleichgewicht zwischen der inneren und äußeren Welt gefunden.

    17. Die Freiheit zu leben

    Der Held hat die Freiheit zum Leben erreicht. Er hat keine Furcht mehr vor dem Tod, er kann den Augenblick genießen ohne sich Sorgen über die Zukunft zu machen und ohne das Vergangene zu bedauern.

    Nothing is exciting if you know what the outcome is going to be.

    – Joseph Campbell
    Christopher Vogler

    Christopher Vogler nutzte die Erkenntnisse von Joseph Campbell für seine Arbeit als Drehbuchautor.  Vogler ist ein angesehener Lehrer auf dem Gebiet des Drehbuchschreibens. Er optimierte die Heldenreise von Campbell für die Filmindustrie. Sein Buch „The Writer´s Journey: Mythic Structure for Writers“ (erschienen im Jahr 1992) ist einer der bekanntesten Leitfäden für Drehbuchautoren und Filmemacher. Er arbeitete für namhafte Produktionsfirmen wie Paramount Pictures und Walt Disney Pictures. Seine Filmografie zählt Filme wie König der Löwen und 10.000 B.C. Im Abschnitt „BOOK TWO: Stages of the Journey“ seines Buches verkürzt er die Heldenreise auf 12 Schritte:

    All stories consist of a few common structural elements found universally in myths, fairy tales, dreams, and movies. They are known collectively as 'The Hero´s Journey'

    – Christopher Vogler

    Aufbruch

    1. Der Held in seinem gewohnten Umfeld

    Der Held befindet sich in seinem gewohnten Umfeld, das nichts neues zu bieten hat.

    2. Ruf zum Abenteuer

    Ein Problem oder eine Herausforderung taucht auf oder dem Helden öffnet sich eine Möglichkeit zu einem Abenteuer.

    3. Weigerung dem Ruf zu folgen

    Der Held weigert sich, diese Aufgabe anzunehmen. Er hat Angst vor dem, was ihn erwartet.

    4. Das Treffen mit dem Mentor

    Ein Mentor - oft ein weiser alter Mann oder eine weise Frau - ermutigt ihn, die Reise anzutreten. Der Mentor teilt sein Wissen mit dem Helden und kann ihm wichtige Gegenstände für die Reise mitgeben. Der Mentor geht aber nicht mit auf die Reise.

    5. Das Überschreiten der ersten Schwelle

    Der Held überschreitet jetzt die Schwelle zu der unbekannten Welt. Es gibt nun keinen Weg mehr zurück. Der Held begibt sich auf die Heldenreise.

    Die neue Welt

    6. Prüfungen, Verbündete und Feinde

    Nachdem der Held die Schwelle zur neuen unbekannten Welt überschritten hat, folgen direkt die ersten Herausforderungen. Er wird auf die Probe gestellt. Ihm werden Steine in den Weg gelegt oder er begegnet neuen Feinden, die er besiegen muss. Ebenso kann es aber auch sein, dass er auf Verbündete trifft, die ihn auf seinem Weg begleiten.

    7. Das Ziel in greifbarer Nähe

    Jetzt dringt der Held in die tiefste Höhle der neuen Welt vor und ist kurz davor seine größte Angst zu treffen. Es kann ein Gegner sein oder auch eine Aufgabe die der Held bezwingen muss. Unterstützung bekommt er dabei von seinen neuen Verbündeten die er auf dem Weg getroffen hat.

    8. Der finale Kampf

    Am Zielort findet der alles entscheidende Kampf statt. Der Held wird mit seiner größten Angst konfrontiert und entkommt dem Tod nur knapp. Er besiegt den Drachen oder löst ein Rätsel, was ihm den Weg zum Schatz öffnet.

    9. Die Belohnung

    Der Held hat den Kampf gewonnen und nimmt den Schatz in Besitz. Der Schatz kann eine geliebte Person sein, neu erlangtes Wissen oder ein Elixier mit heilender Wirkung. Oft erlebt der Held in diesem Schritt auch die Versöhnung mit einer Vater- oder Mutterfigur.

    Rückkehr

    10. Der Weg zurück

    Der Held befindet sich immer noch in der neuen Welt. Es kann sein, dass er noch an diesem Punkt eine besonders gefährliche Verfolgung von seinen Feinden erlebt und sich noch einmal anstrengen muss, um die Belohnung sicher nach Hause zu bringen.

    11. Die Auferstehung

    Der Held kommt zurück aus der neuen Welt. Seine Erfahrungen haben ihn verändert. An der Schwelle kann noch einmal eine Erfahrung von Tod und Auferstehung ereignen. Durch diese Erlebnisse erreicht der Held ein neues Level seiner selbst.

    12. Die Rückkehr mit dem Elixier

    Der Held kommt zurück in seine alte Welt. Er bringt etwas mit, das für ihn und/oder seine Umwelt zum Segen wird.

    Heldenreise Scribble Video

    Die Heldenreise und ihre Entdeckung

    Warum Ihre Geschichte eine Heldenreise sein sollte.

    Erklärvideo günstig erstellen mit Scribble Video

    Aus den vorliegenden Informationen haben wir unsere eigene Heldenreise entwickelt. Sie ist ähnlich wie in der Werbung darauf ausgelegt Geschichten in kurzer Zeit zu erzählen. Der Fokus liegt auf dem Problem der Zielgruppe und der Lösung die unsere Kunden anzubieten haben.
    Unsere Version rafft die Heldenreise in 6 Schritten zusammen.
     

    Held und Helfer

     

    1. Ausgangssituation

      


    Heldenaufgabe

     

    2. Das Problem 

     


    Belohnung für Helden

     

    3. Die versprochene Belohnung 

     


    Hilfe für den Helden

     

    4. Hilfreiche Intervention

     


    Heldentat

     

    5. Bezwingen des Problems

     


    Happy End

     

    6. Happy End - Erreichen des Ziels mit Belohnung 

     


    Fordern Sie unverbindlich ein Angebot zu Ihrem ErklärVideo

    Sie haben Fragen oder möchten für Ihr Erklärvideo ein Angebot erhalten, dann schreiben Sie uns einfach eine eMail.

    Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

    Ihr Scribble Video Team

    Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.